Restaurants in Münster

Breite Auswahl - teils modern, teils urig

Münster ist nicht nur eine Stadt mit zahlreichen tollen Sehenswürdigkeiten, sondern auch mit einer breiten Auswahl an Restaurants: In der Innenstadt findet man viele urige Gaststätten mit deutscher bzw. traditionell westfälischer Küche, doch auch die junge und internationale Küche ist aufgrund der hohen Anzahl an Studenten bestens vertreten, nicht zuletzt am Hafen.

Wir zeigen Ihnen, welche Restaurants man bei einem Besuch der Stadt bedenkenlos aufsuchen kann!

Westfälische Küche

Typisch westfälische Gerichte sind Töttchen (gekochtes Kalbfleisch), Stielmuseintopf, dicke Bohnen oder auch Stippgrütze, die – zugegeben – überwiegend in die Kategorie „muss man mögen“.

Doch natürlich haben sich die meisten Lokale in Münster dem heutigen Geschmack angepasst und servieren modernisierte Varianten dieser Gerichte, neben denen man aber auch viel Fleisch, Fisch und Kartoffeln auf den Speisekarten findet. Westfälisch bedeutet heute in erster Linie „deftig“, auch wenn es inzwischen in manchen Gaststätten Alternativen für Vegetarier sowie leichtere Gerichte gibt.

Altes Gasthaus Leve: Im Zentrum von Münster befindet sich im Alten Steinweg das Alte Gasthaus Leve, das bereits seit 1607 – damals allerdings noch unter einem anderem Namen – seine Besucher begrüßt; es gilt daher als das älteste noch bestehende Restaurant in Münster.

Auf der großen Nachmittags- und Abendkarte findet man westfälische Spezialitäten wie Dicke Bohnen mit geräuchertem Speck und Töttchen, aber auch etwas „gewöhnlichere“ Gerichte wie den Leve Spezialtopf. Mittags ist das Angebot kleiner.

Geschmack und Atmosphäre stimmen, lediglich für leichte und fleischlose Küche ist man hier tatsächlich nicht optimal aufgehoben. Von Montag bis Samstag von 12 bis 24 Uhr geöffnet, Sonntags ist Ruhetag. Erste Wahl in der Innenstadt, wenn man westfälisch essen möchte.

Kleiner Kiepenkerl: Nicht weniger urig ist der Kleine Kiepenkerl, auf etwas mehr als halber Strecke zwischen Theater und St. Paulus Dom gelegen. Das stets gut besuchte Restaurant (wer für große Gruppen reservieren will, sollte weit im Voraus anfragen), besteht seit gut 300 Jahren und bietet in angenehmer, westfälischer Atmosphäre ein deutlich breiteres Angebot als Leve.

Die Fokussierung auf westfälische Spezialitäten ist etwas weniger ausgeprägt – obwohl man von Zwiebelsteak bis Sülze zahlreiche Gerichte dieser Art findet -, dafür gibt es auch einige leichtere und vegetarische Speisen. Täglich geöffnet von 11:30 Uhr bis Mitternacht, warme Küche von 12:00 bis 21:30 Uhr. Die beste Wahl im Zentrum, wenn man ein etwas breiteres Angebot als bei Leve sucht.

Großer Kiepenkerl: Direkt neben dem Kleinen trifft man auf den Großen Kiepenkerl, die beiden Gaststätten haben erstaunlicherweise aber in Hinblick auf ihre Besitzer nichts miteinander zu tun. Der Große Kiepenkerl existiert seit über hundert Jahren und bietet eine ähnlich große Speisekarte wie die Konkurrenz nebenan.

Auch hier: Viele westfälische Gerichte, viel Fleisch, etwas Fisch und Pfifferlinge, nur nicht ganz so viel Leichtes und Vegetarisches. Dennoch eine sehr gute Wahl, zumal die Preise sich überall auf etwa dem gleichen Niveau bewegen. Täglich geöffnet von 12 bis 21:30 Uhr.

Feldmann: Direkter hinter Karstadt findet man Feldmann, Hotel und Restaurant in einem, das auf seiner relativ kleinen Speisekarte die wohl modernsten Gerichte unter den wichtigsten und besten Lokalen der Altstadt bietet: Neben Münsteraner Zwiebelfleisch trifft man hier auch auf den Feldmann Burger mit Avocado und Pfirsich-Ketchup, auf einen Fitness-Salat mit Papaya und Cranberrys oder auf gebratenen Crêpe mit Spinat und Schafskäse.

Wer dem etwas trockenen, manchmal recht angestaubt wirkendem „westfälischen Charme“ der zuvor genannten Gaststätten nicht so viel abgewinnen kann, ist hier genau richtig. Geöffnet Montag bis Samstag von 12:00 bis 14:15 Uhr und von 18:00 bis 21:15 Uhr.

Bakenhof: Außerhalb des Zentrums findet man im Stadtteil Gievenbeck im Westen den Bakenhof, ein mit dem Auto, Bus oder Fahrrad gut zu erreichende Restaurant, das die kurze Anfahrt wert ist. Die tolle Küche begeistert mit westfälischen Speisen wie dem Tafelspitz, aber auch mit seinen Spezialitäten vom Lavastein-Grill. Allein leichte Kost ist einmal mehr etwas spärlich gesät.

Das Restaurant öffnet täglich von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 21:30 Uhr. Zum Bakenhof gehört auch ein Hotel, in dem man ganz gut übernachten kann.

Cafés in Münster

Internationale Restaurants

Bei der internationalen Küche hängen die Empfehlungen natürlich deutlich stärker davon ab, was man möchte: Tolle Pizza beispielsweise haben wir in Münster bisher vergeblich gesucht, dafür ist die Auswahl an asiatischen Restaurants sowie Lokalen aus dem arabischen Raum mehr als ordentlich.

Gut und noch dazu sehr günstig asiatisch essen kann man im La Que (Wolbecker Straße hinter dem Hauptbahnhof), japanisch im Umami, persisch und ebenfalls enorm günstig im Peperoni (beide fast direkt nebenan), marokkanisch im Klein Marrakesch (Ostmarkstraße bei St. Mauritz) und griechisch im Olympia (im Geistviertel im Süden).

Empfehlenswerte Hotels in Münster:

Lesen Sie auch

Close