Parken in Münster

Zahlreiche Parkhäuser und doch oft nicht genug...

Auf den ersten Blick gestaltet sich die Parksituation in Münster recht gut. Zahlreiche Parkplätze und Parkhäuser stehen in der Innenstadt und am Bahnhof zur Verfügung, die eine sehr gute Erreichbarkeit der Sehenswürdigkeiten und Geschäfte garantieren.

Es gibt nur einen großen Haken: Vor allem an den Wochenenden, und das nicht nur in der Weihnachtszeit, ist das Besucheraufkommen so groß, dass die meisten Parkhäuser spätestens gegen Mittag komplett ausgelastet sind – und dann kann die Parkplatzsuche zu einem echten Problem werden…

Parkhäuser in der Innenstadt

Insgesamt sechs Parkhäuser findet man im Stadtzentrum, also in der Altstadt innerhalb der Promenade, drei weitere befinden sich an ihrem östlichen Rand am Hauptbahnhof. Auch die Nutzung von Park & Ride ist möglich, indem man sein Auto in einem Parkhaus ein Stück außerhalb abstellt und dann den Bus nutzt.

Theater: Mit etwa 750 Stellplätzen recht groß, wenn auch nicht absolut im Zentrum an der Tibusstraße gelegen. Bis zum Prinzipalmarkt sind es zu Fuß dennoch nicht viel mehr als zehn Minuten. Wenn man der Besucherandrang groß ist und man Münster nicht vor 11 Uhr erreicht, versucht man es am besten gleich hier, wo man auch zu etwas späterer Stunde manchmal noch Parkplätze findet.

Parkhaus Alter Steinweg

Alter Steinweg: Das neueste Parkhaus der Altstadt am Alten Steinweg liegt sehr zentral, nur ein kleines Stück von der Salzstraße und Karstadt entfernt. Entsprechend begehrt sind die gut 350 Stellplätze, weshalb man selbst an Wochentagen in der Mittagszeit mitunter draußen anstehen muss.

Karstadt: Mit 180 Plätzen noch deutlich kleiner ist das auch nicht besonders schöne Parkhaus von Karstadt. Erreicht man das Stadtzentrum sehr früh, kann man es zwar auf einen Versuch ankommen lassen; eigentlich gibt es dann aber bessere Alternativen.

Stubengasse: Dazu zählt das mit 320 Plätzen auch wieder deutlich größere Parkhaus in der Stubengasse direkt nebenan. Genauso wie am Alten Steinweg ist man auch hier innerhalb weniger Minuten in der Salzstraße, am Prinzipalmarkt oder am Dom.

Parkhaus in Münster

Münster-Arkaden: An den relativ neuen Münster-Arkaden, einem kleinen Einkaufszentrum, gelegen, ähnelt dieses Parkhaus auf dem ersten Blick dem der Karstadt-Filiale. Es ist jedoch deutlich einladender, allerdings vor allem an den Wochenenden aufgrund seiner guten Lage auch sehr beliebt – lange Warteschlangen sind keine Seltenheit. Hier, von der Ludgeristraße aus, ist es wiederum nicht weit zum Prinzipalmarkt.

Aegidiimarkt: Fast genauso groß wie das Theater-Parkhaus ist dessen Gegenstück am Aegidiimarkt – und auch die Entfernung zum Zentrum ist es nicht viel größer; am Dom ist man sogar deutlich schneller als vom Theater aus. Weil der Aegidiimarkt ein wenig in die Jahre gekommen ist und das Parkhaus nicht allzu einladend wirkt, die beste Wahl, wenn man spät kommt und Theater bereits voll ist.

Preislich bewegen sich alle auf dem gleichen Niveau: Die erste Stunde kostet 2 Euro, jede weitere Stunde dann 1,50 Euro. Achtung: Manche Parkhäuser schließen nachts, unter anderem Theater, Arkaden und Stubengasse.

Hauptbahnhof Münster Hintereingang

Parken am Bahnhof

An der Engelenschanze (400 Stellplätze), der Bahnhofstraße (300 Stellplätze) sowie dem Bremer Platz (350 Stellplätze) findet man am Hauptbahnhof drei weitere einigermaßen große Parkhäuser. Die beiden erstgenannten befinden sich westlich des Bahnhofs, also noch innerhalb der Promenade, das dritte auf der Ostseite.

Alle drei sind gut, die Preise etwas niedriger und auch für einen Stadtbesuch eignen sie sich: In etwa 15 bis 20 Minuten ist das Zentrum zu Fuß erreicht, notfalls kann man auch einen Bus nehmen. Die Auslastung ist an Hochbetriebstagen allerdings nicht wesentlich geringer als mitten in der Innenstadt.

Alternative: Parkplätze

Wer sein Auto nicht unbedingt überdacht abstellen muss, kann sein Glück auch auf einem der manchmal etwas chaotisch wirkenden Parkplätze versuchen, die vor allem von Münsteranern bevorzugt genutzt werden.

Mitten im Zentrum findet man hier allerdings nur den Hörster Platz, östlich vom Theater am Bült gelegen. Die Preise sind mit denen der Parkhäuser vergleichbar, allerdings wird hier – etwas fairer – halbstündlich abgerechnet.

Muss man nicht mitten in der Altstadt parken, stellen die Parkplätze Georgskommende und Schlossplatz im Westen eine Alternative dar. Letztere sind – wen überrascht es? – zudem die beste Wahl für einen Besuch des Schloss und seines Botanischen Gartens. Vorbei an der Überwasserkirche ist es aber auch zum Dom nicht allzu weit.

Empfehlenswerte Hotels in Münster:

Lesen Sie auch

Close